Skan – Körperarbeit nach Wilhelm Reich

Du spürst eine Sehnsucht in dir, eine Sehnsucht nach echter Begegnung mit anderen, aber auch mit dir selbst. Du ahnst, dass es da noch mehr gibt, als was du kennst.

Skan lockert die körperlichen und charakterlichen Strukturen. Nach und nach lösen sich Blockaden und Verhaltensmuster auf. Es gibt keine Trennung zwischen Psyche, Kopf und Körper, denn es ist eine Einheit. Und so ist auch die Arbeit nicht fragmentiert. Es gibt kein Konzept, das es abzuarbeiten gilt. Das Lebendige führt uns.

Der Kontakt zwischen Therapeut und Klient/-in ist zentral und ermöglicht, mit einer tragenden Basis und Vertrauen neue Erfahrungen zu machen. Angst, Wut und Scham werden spürbar, aber auch Liebe und Freude. Nach und nach finden die Geühle ihren Weg zum Ausdruck, ob heftig oder sanft.

Die Sehnsucht bekommt eine Richtung und führt uns zu uns selbst. Wir erkennen intuitiv, wer wir sind. Wir denken immer weniger, wer wir sind, weil wir immer mehr spüren, wer wir sind. Wir kommen in (Augen-) Kontakt und erleben eine tiefe Verbundenheit. Unser innerster Kern wird spürbar. Dies hat Konsequenzen und braucht Mut, ist aber unglaublich befreiend und schön.

Einher gehen Veränderungen im „Aussen“. Bin ich bereit, meiner inneren Stimme und Lebendigkeit zu folgen? Das ist ein spannendes Risiko! Neue Menschen treten in mein Leben, andere gehen, ein pulsierendes Leben!

Die reichianische Körperarbeit Skan verstärkt dieses Lebendige und lässt es wachsen.

sb

Stefan Brücker, Kasimir-Pfyffer-Strasse 20a, Luzern
076 794 23 20   .img@.img..img

Einzelstunden nach Absprache